Schlüsseldienst

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Wie ist eine Schließanlage aufgebaut?

Eine Schließanlage regelt die Zutrittsrechte innerhalb eines Objekts.
Bei mechanischen Schließsystemen bestimmt die Struktur des Objekts den Schließanlagentyp . Grundsätzlich wird unterschieden in Codierte Einzelschließung, Gleichschließende Schließanlage, Zentralschlossanlage, Hauptschlüssel-Anlage und GHS-Anlage.
Bei elektronischen Schließanlagen sind die Zutrittsrechte für jeden Nutzer einzeln definiert und jederzeit änderbar.

Mechanische Schließanlage

Codierte Einzelschließung
Bei einer codierten Einzelschließung schließt ein Schlüssel mehrere Türen. Die Anzahl der Türen kann dabei unendlich groß sein.

Zentralschlossanlage (Z-Anlage)
Eine Z-Anlage besteht aus einer beliebigen Anzahl unterschiedlicher Zylinder und ist eine sichere Austattung für Wohngebäude und –anlagen. Mit den Schlüsseln dieser unterschiedlichen Zylinder schließen Sie einen oder mehrere übergeordnete Zylinder, die sogenannten Zentralzylinder. Jeder Schlüssel (Wohnungsschlüssel) schließt die Haustüre und einen der Wohnungstürzylinder. Üblich ist außerdem ein „technischer“ Schlüssel, der alle Betriebsräume und die Haustüre, jedoch nicht die Wohnungstüren schließt.

Hauptschlüssel-Anlage (HS-Anlage)
Eine Hauptschlüssel-Anlage ist für kleine und mittlere Büro- oder Fabrikbauten, Geschäfte und Gaststätten, Einfamilienhäuser (z.B. mit Büro) sowie kommunale Einrichtungen geeignet. Die HS-Anlage kann eine Vielzahl verschieden schließender Schließzylinder beinhalten. Die den Schließzylindern jeweils zugeordneten Einzelschlüssel schließen grundsätzlich nicht die anderen Zylinder. Der allen Schließzylindern der Schließanlage übergeordnete Schlüssel ist der Hauptschlüssel, mit dem im Allgemeinen alle einzelnen Zylinder geschlossen werden können. Auch die Hauptschlüssel-Anlage kann selbstverständlich in einer Mischform, d.h. kombiniert mit diversen Zentralfunktionen, angelegt werden. Bereiche von gleichschließenden Einzelschließungen sind hier, wie auch bei allen anderen Anlageformen, selbstverständlich möglich.

General-Hauptschlüssel-Anlage (GHS-Anlage)
Anhand von Generalhauptschlüssel-Anlagen sind üblicherweise Verwaltungs- und Werksgebäude, Geldinstitute, Hotels und Sanatorien oder Universitäten mit einer individuellen Schließlösung versorgen. Die Generalhauptschlüssel-Anlage organisiert dabei die unterschiedlichen Hierarchie- und Berechtigungsebenen. Sie besteht aus beliebig vielen verschieden schließenden Schließzylindern sowie einem Generalhauptschlüssel, der immer die höchste Stelle in der Schlüsselhierarchie ein nimmt. Die GHS-Anlage eignet sich dadurch perfekt für größere und auch komplexe Schließanlagen. Sie kann auch in einer Mischform mit einem oder mehreren Zentralzylindern aufgesetzt werden.

Elektronische Schließanlage

Eine elektronische Schließanlage besteht aus einer beliebigen Anzahl elektronischer Schließkomponenten (Zylinder, Schaltrelais etc.). Pro Nutzer bzw. Nutzergruppe wird genau ein Identmedium vergeben. Wo dieses Medium Zugang gewährt, kann individuell programmiert bzw. in der Software festgelegt und jederzeit geändert werden.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.